Filmtipp

Meuterei auf der Bounty (1935)

Kurzbesprechung: Die berühmte Geschichte von der Auflehnung gegen eine unerträgliche Tyrannei um den Preis von Loyalität und Gesetzestreue: Charles Laughton porträtiert einen despotischen Captain Bligh, der im Jahr 1787 mit der „Bounty“ im Auftrag der britischen Krone gen Tahiti in See sticht und seine Crew mit drakonischer Strenge führt, brilliant widerlich – mit einem falschen Verständnis von Disziplin, dem hochnäsigen Überlegenheitsgefühl des erfahrenen Offiziers und einem autokratischen Herrschaftsanspruch. Sein Kontrahent ist Clark Gable als Erster Offizier Fletcher Christian – ein Liberaler, der daran glaubt, die Seeleute ohne Kielholen und Auspeitschungen anleiten zu können. Auf hoher See, mitten im Pazifischen Ozean, kommt es zur Meuterei, einem Thema wie gemacht für Hollywood. Der Film streift die Unbarmherzigkeit dieser Zeit, etwa die Press gangs, die Faszination des Exotischen und die Härte des Seefahrerlebens. Die seinerzeit enorm aufwendige Produktion wurde als Bester Film mit einem „Oscar“ prämiert – zum ersten und einzigen Mal waren gleich drei Schauspieler desselben Films als beste Hauptdarsteller nominiert.
Szene aus ‚Meuterei auf der Bounty (1935)‘, Copyright: Turner Entertainment Szene aus ‚Meuterei auf der Bounty (1935)‘, Copyright: Turner Entertainment Szene aus ‚Meuterei auf der Bounty (1935)‘, Copyright: Turner Entertainment