Filmtipp

Nebel des Grauens (1980)

Das beschauliche Küstennest Antonio Bay steht vor den Feierlichkeiten zu seinem hundertsten Geburtstag – als plötzlich eine mysteriöse Nebelwand den Ort verschluckt und mit ihr düstere Untote eine grauenvolle Rache vollziehen; und zwar an den Nachkommen der Stadtväter, die den Ort einst, vor hundert Jahren, nicht mit Tatkraft, sondern als Mörder mit blutigem Geld erbaut haben. Neben den Umrissen der Enterhaken in den Händen nur vage erkennbarer Wesen bezieht der minimalistische Horror seine Kraft vor allem aus den bedrohlich wummernden und peitschenden Synthie-Klängen.
Szene aus ‚Nebel des Grauens (1980)‘, Copyright: Studiocanal