Filmtipp

Picknick am Valentinstag (1975)

Kurzbesprechung: Valentinstag, 1900: ein heißer, australischer Tag, an dem eine Gruppe von Privatschülerinnen zu einem Ausflug in die freie Natur aufbricht. Am Fuße des geheimnisvollen Hanging Rock machen sie eine Pause; sie lesen, dösen, beobachten. Als sie abends zurückkehren, sind sie verstört, ein schreckliches Unglück ist geschehen: Drei Schülerinnen und die Gouvernante sind verschwunden. Daraufhin beginnt eine hektische Suche mit Bluthunden, Polizisten, Outback-Haudegen – aber von den Verschollenen fehlt jede Spur. Durch Ton und Kamereinstellungen erhält der Felsen eine eigene, zutiefst verstörende Persönlichkeit. Der Film entfaltet eine kraftvolle Aura und zählt zu den Meisterwerken des australischen Kinos.
Szene aus ‚Picknick am Valentinstag (1975)‘, Copyright: Picnic Productions