Filmtipp

The Hired Hand (1971)

Kurzbesprechung: Weil die großen Studios damals in ihrer kommerziellen Verzweiflung den Regisseuren für kurze Zeit außergewöhnliche Freiheiten gewährten, kam Peter Fonda in seinem Regiedebüt mit einem final cut davon, der so davor oder danach wohl niemals abgesegnet worden wäre. In Fondas Western wird kaum geredet, ab und an geschossen, viel geritten und geschwiegen. Brüchige Familienbande, Freundschaft in der Einsamkeit und verrohte Rache sind die Western-Motive dieses schwermütigen, ruhigen Werkes, das die unromantische Realität des alten Westens zeigen will und dessen unkonventioneller Showdown sehenswert ist. Nach einer Woche kam Fondas Werk wieder aus den Kinos, lange Zeit verkannt und vergessen. Aber der stimmungsvolle Score von Bruce Langhorne, die atmosphärische Kameraführung von Vilmos Zsigmond und der experimentelle Schnitt von Frank Mazzola verleihen diesem New Hollywood-Western zeitlose Akzente.
Szene aus ‚The Hired Hand (1971)‘, Copyright: Pando Company Szene aus ‚The Hired Hand (1971)‘, Copyright: Pando Company Szene aus ‚The Hired Hand (1971)‘, Copyright: Pando Company