Filmtipp

The Manchurian Candidate (1962)

Kurzbesprechung: Physische, blutige Brutalität kommt nicht vor, und doch ist „The Manchurian Candidate“ unglaublich brutal, voller drastischer Szenen und einer knallharten Story. Alles beginnt im Koreakrieg, in dem eine amerikanische Patrouille nach der Gefangennahme durch ein chinesisch-sowjetisches Konglomerat einer subtilen Gehirnwäsche unterzogen wird, die einen von ihnen – zurück in den USA – zu einer tödlichen Waffe macht. Frank Sinatra zog sich damals gerne Offiziersuniformen an – es waren die Rollen, die immer wieder seine Karriere retteten; und Laurence Harvey brilliert als manipulierter Heimkehrer. Aber die ganz starke, herausragende Performance zeigt Angela Lansbury als inzestuöse Mutter und Fäden ziehende Senatorengattin – einer der besten Kalter-Krieg-Thriller.
Szene aus ‚The Manchurian Candidate (1962)‘, Copyright: Frank Sinatra Trust #10 Szene aus ‚The Manchurian Candidate (1962)‘, Copyright: Frank Sinatra Trust #10 Szene aus ‚The Manchurian Candidate (1962)‘, Copyright: Frank Sinatra Trust #10