Filmtipp

Wer die Nachtigall stört (1962)

Kurzbesprechung: Eine der besten Literaturverfilmungen überhaupt: In einem konservativen Südstaatennest in den 1930er Jahren sieht ein schwarzer Angeklagter der Todesstrafe entgegen, weil er ein weißes Mädchen vergewaltigt und verprügelt haben soll. Vieles deutet hingegen darauf hin, dass der wahre Täter deren Vater ist. Atticus Finch, der zu den weißen Honoratioren der Stadt zählt, übernimmt die Verteidigung, die zugleich ein Statement gegen reaktionären Rassismus ist. Auch zu Hause hat der alleinerziehende Vater zweier Kinder eine Insel des Liberalismus errichtet. Der Film basiert auf dem 1961 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Werk der amerikanischen Autorin Harper Lee.