Filmtipp

Wer hat Angst vor Virginia Woolf? (1966)

Kurzbesprechung: Geschichtslehrer George und seine Frau Martha haben ein jüngeres Paar zu Gast – der Abend gerät jedoch schnell zur emotionalen Tortur, einem wahnwitzigen Konfliktreigen, der am nächsten Morgen alle völlig desolat zurücklässt. Gezeigt wird, welch große Tragödien sich manchmal im Kleinen abspielen; und Haskell Wexlers Kameraführung übersetzt das groteske Gezänk in skurrile Perspektiven. Richard Burton und Elizabeth Taylor, die aggressiven Filmeheleute, waren damals tatsächlich verheiratet.
Szene aus ‚Wer hat Angst vor Virginia Woolf? (1966)‘, Copyright: Warner Bros.