Filmtipp

The Mind of Mr. Soames (1970)

Kurzbesprechung: John Soames liegt von Geburt an im Koma, bis ihn ihm Erwachsenenalter ein Neurochirurg aufweckt und er mit den Fähigkeiten eines Babys von der Realität überwältigt wird. Der Leiter des Instituts, in dem Soames untergebracht ist, missbraucht den kindlichen Zustand des unmündigen Patienten zur Vorführung seiner vermeintlich überlegenen Methoden im Fokus eines sensationsgierigen Fernsehteams. Die Konstellation von Story und Inszenierung rückt Terence Stamp als John Soames in den Mittelpunkt des Films, und Stamp bewältigt diese Herausforderung mit einer glänzenden Performance.
Szene aus ‚The Mind of Mr. Soames (1970)‘, Copyright: Amicus Prod., Rearguard Prod. Szene aus ‚The Mind of Mr. Soames (1970)‘, Copyright: Amicus Prod., Rearguard Prod. Szene aus ‚The Mind of Mr. Soames (1970)‘, Copyright: Amicus Prod., Rearguard Prod.