Filmtipp

Born Yesterday (1950)

Kurzbesprechung:

Born Yesterday“ ist ein Kammerspiel, das sich nahezu vollständig in einer Luxussuite zuträgt; bei solchen Filmen kommt es auf die Performances an, und die sind hier durchweg gelungen. Broderick Crawford brilliert mit heiserer Krawallstimme als windiger Geschäftsmann, der sein Geld mit allerhand Betrügereien verdient und nach Washington gekommen ist, um sich politische Macht zu kaufen. Damit seine ungebildete Verlobte in der Hauptstadt gesellschaftsfähig wird, engagiert er als deren Tutor einen Journalisten. Eigentlich war sie nur der Ersatz für Rita Hayworth, die abgesagt hatte; doch für ihre Rolle der bloß vermeintlich stupiden Blondine gewann Judy Holliday mit einer in der Tat glänzenden Schauspielleistung damals den „Oscar“.

Review zu „Born Yesterday (1950)“ in der Langfassung lesen.

Szene aus ‚Born Yesterday (1950)‘, Copyright: Columbia Pictures Szene aus ‚Born Yesterday (1950)‘, Copyright: Columbia Pictures Szene aus ‚Born Yesterday (1950)‘, Copyright: Columbia Pictures