Filmtipp

Save the Tiger (1973)

Kurzbesprechung: Für die Darstellung des tragischen Unternehmers, der von Veteranen-Flashbacks gejagt wird und sein Lebenswerk in der der Wirtschaftskrise schwinden sieht, erhielt Jack Lemmon den „Oscar“ für die beste männliche Hauptrolle – und er, der Held so vieler unbeschwerter Komödien, spielt in der Tat glänzend. „Save the Tiger“ zeigt zwei Tage im Leben eines depressiven Fabrikanten, der im Amerika der pessimistischen Post-Vietnam-Ära um das Überleben seiner Firma kämpft und dabei immer größere Teile seiner Moral und Gesetzestreue aufgibt. Dabei entfaltet der Film einen latenten Pessimismus, der sich durch sämtliche Szenen zieht und das sonnige Kalifornien atmosphärisch eintrübt.
Szene aus ‚Save the Tiger (1973)‘, Copyright: Paramount Pictures, Filmways, Jalem Prod., Cirandinha Prod. Szene aus ‚Save the Tiger (1973)‘, Copyright: Paramount Pictures, Filmways, Jalem Prod., Cirandinha Prod. Szene aus ‚Save the Tiger (1973)‘, Copyright: Paramount Pictures, Filmways, Jalem Prod., Cirandinha Prod.