Beiträge zu:

Ernest Borgnine

[Film-Review] zu Verdammt in alle Ewigkeit (1953) [Film-Review]

„Verdammt in alle Ewigkeit“, die Verfilmung eines Bestsellers, musste viele seinerzeit kontroverse Aspekte des Romans verfälschen, aber entschädigte das Publikum mit einer un […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Die Wikinger (1958) [Kurz-Review]

Hollywoods Vorstellung vom Zeitalter der Wikinger sind martialische Saufgelage mit Trinkhörnern und gnadenlose Plünderungsfahrten in Techni […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Emperor of the North (1973) [Kurz-Review]

Das Gipfeltreffen zweier Haudegengesichter, wie sie die Welt seither nicht mehr gesehen hat: Lee Marvin und Ernest Borgnine treten sic […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Johnny Guitar (1952) [Kurz-Review]

Die amerikanische Filmbranche, zumal als noch der fast peinlich rückschrittliche Production Code galt, war Gender-Anliegen nicht sonderlich zuget […]

[lesen …]

[Film-Review] zu Hustle (1975) [Film-Review]

Am paradiesischen Strand von L. A. treibt die Leiche einer Prostituierten. Die beiden Ermittler sind vom Selbstmord der Frau überzeugt, deren Vater wittert dagegen Mord – […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu The Wild Bunch (1969) [Kurz-Review]

Nirgendwo werden tödliche Schusswechsel in so akribischen Details gezeigt wie bei Sam Peckinpah. Hier geht es um eine Gruppe rü […]

[lesen …]