Filmtipp

A Star Is Born (1954)

Kurzbesprechung: Das schnulzige Pathos einer tragischen Liebesgeschichte und die keineswegs mehr verbl├╝ffende Botschaft, dass das amerikanische Showgesch├Ąft eine knallharte Branche ist, die Ruhm und Anerkennung genauso schnell entrei├čen wie geben kann: Das alles tritt hinter die nach wie vor fulminanten Performances von Judy Garland und James Mason zur├╝ck. Beide spielen zwei Produkte der Traumfabrik – der eine ein unberechenbarer Trunkenbold am Ende seiner Schauspielkarriere, die andere eine aufstrebende Newcomerin. Der Film beleuchtet die Schattenseiten von Hollywoods ├╝berdrehtem Starrummel.
Szene aus ‚A Star Is Born (1954)‘, Copyright: Warner Bros.