Filmtipp

Body Heat (1981)

Kurzbesprechung:

„You shouldn’t wear that body“, sagt der Schmuddel-Anwalt Ned Racine zu der Frau, der er längst erlegen ist und mit der er in eine heftige Affäre stürzt. Matty Walker ist Kathleen Turners Debütrolle – und was für eine. Auch William Hurt – Racine – war bloß einmal zuvor über die Leinwände geflimmert und für den „Star Wars“- und „Indiana Jones“-Autor Lawrence Kasdan war es die erste Regiearbeit. Ein Film voller Debütanten und Novizen, ohne dass man es ihm anmerkt. In „Body Heat“ wird geschwitzt; Sex, Liebe, Tod strömen durch die Hitze Floridas. In Nebenrollen spielen J.A. Preston und Ted Danson, auch ein gewisser Mickey Rourke, damals ebenfalls noch neu im Geschäft.

Ein lüsternes Liebesspiel, ein diabolischer Mordkomplott, zwielichtig ausgeleuchtete Räume, Palmenblätter und Sandstrand: „Body Heat“ ist ein sehenswertes Achtziger-Update des Film noir – unheilvolle Leidenschaft, Femme fatale, Mord liegt in der Luft.

Review zu „Body Heat (1981)“ in der Langfassung lesen.

Szene aus ‚Body Heat (1981)‘, Copyright: The Ladd Company, Warner Bros. Szene aus ‚Body Heat (1981)‘, Copyright: The Ladd Company, Warner Bros. Szene aus ‚Body Heat (1981)‘, Copyright: The Ladd Company, Warner Bros.