Beiträge zum Schlagwort:

Literaturverfilmung

Szene aus ‚Der Wildeste unter Tausend (1963)‘

Der Wildeste unter Tausend (1963) [Kurz-Review]

Morgens begegnet er am Gartenzaun den Ehemännern, deren Frauen er in der Nacht geliebt hat; tagsüber rast er in seinem Cadillac Convertible durch da […]

[lesen …]
Szene aus ‚Misery (1990)‘

Misery (1990) [Film-Review]

James Caan spielte oft kraftstrotzende Kerle – aber hier ist er nach einem Autounfall dem Wahnsinn einer Fanatikerin ausgeliefert, der […]

[lesen …]
Szene aus ‚The Big Sleep (1946)‘

The Big Sleep (1946) [Kurz-Review]

Humphrey Bogart ist Philip Marlowe, Privatdetektiv (aus der Feder von Raymond Chandler), der f […]

[lesen …]
Szene aus ‚Love Story (1970)‘

Love Story (1970) [Kurz-Review]

„Love Story“ ist eine der schönsten und zugleich traurigsten Liebesgeschichten, die je verfilmt wurden. Und es ist ein Film, der auf erstaunliche Weise […]

[lesen …]
Szene aus ‚The Big Heat (1953)‘

The Big Heat (1953) [Kurz-Review]

Der Kriminalkommissar Dave Bannion kommt einem korrupten Netzwerk auf die Schliche und macht sich mit seiner unnachgiebigen Fahndung mörderische Feinde. „ […]

[lesen …]
Szene aus ‚Human Desire (1954)‘

Human Desire (1954) [Kurz-Review]

Im Heartland-Kleinbürgertum der USA tappen drei Menschen im moralischen Dunkeln und entdecken die Schattenseiten ihrer selbst – und die Frage ist, wer am E […]

[lesen …]
Szene aus ‚Night and the City (1950)‘

Night and the City (1950) [Kurz-Review]

Nacht für Nacht lockt Harry Fabian in London Touristen in einen Nachtklub. Fabian ist ein Getriebener, ein kleines Unterweltgewächs, […]

[lesen …]
Szene aus ‚The Taking of Pelham One Two Three (1974)‘

The Taking of Pelham One Two Three (1974) [Kurz-Review]

Das elektronische Überwachungssystem ist der ganze Stolz der New Yorker U-Bahn. Gerade als Zachary Garber, Sicherheitsinspektor der New York […]

[lesen …]
Szene aus ‚The Quiller Memorandum (1966)‘

The Quiller Memorandum (1966) [Kurz-Review]

Manche Agententhriller, die schon einige Jahrzehnte auf dem Filmbuckel haben, wirken nach heutiger Sehgewohnheit angestaubt, lahm, kraftlos. Nicht so „The Quiller […]

[lesen …]