Filmtipp

All About Eve (1950)

Kurzbesprechung:

Ihre Karriere befand sich in der Krise und sie war nur der Ersatz für Claudette Colbert, die sich vor Drehbeginn den Rücken verknackste – und doch wirkt die Rolle, als sei sie für Bette Davis, und keine andere, geschrieben worden. Davis lädt ihre Figur mit der faszinierenden Aura der Wirklichkeitsnähe auf, und sie spielt den gealterten Star – also in gewisser Weise sich selbst – brillant: die Augen meist zu einem Drittel mit den Lidern bedeckt, stets in eine Rauchwolke aus Zigarettenqualm gehüllt. Die Geschichte ist eine Showbusiness-Fabel – angeblich zu Teilen eine wahre Begebenheit –, in der eine junge Frau sich in die Entourage einer etablierten Broadway-Aktrice einschleicht und diese so energisch studiert und schließlich perfekt imitiert, dass sie selbst zum Star wird – auf Kosten des Originals. Joseph L. Mankiewicz erhielt für das Drehbuch und die Regie zwei „Oscars“, das Werk selbst wurde von der Academy zum besten Film gekürt – ein zeitloser Klassiker, voll messerscharfer Dialoge und starker Performances.

Review zu „All About Eve (1950)“ in der Langfassung lesen.

Szene aus ‚All About Eve (1950)‘, Copyright: Twentieth Century Fox Szene aus ‚All About Eve (1950)‘, Copyright: Twentieth Century Fox Szene aus ‚All About Eve (1950)‘, Copyright: Twentieth Century Fox