Filmtipp

Messenger of Death (1988)

Atmosphäre des Films:

Kurzbesprechung:

Zwischen zwei verfeindeten Mormonenbrüdern entflammt ein waffenstrotzender Kleinkrieg – und zwischen den Fronten agiert Charles Bronson als Journalist des Denver Tribune, der mit seinem investigativen Instinkt herausfindet, wer und was wirklich hinter dem todbringenden Konflikt steht. Die Anfangssequenz ist – explizit wie implizit – erstaunlich brutal; die Mormonentumler wirken in ihrer Abgeschiedenheit latent bedrohlich; die Kameraführung zeigt, indem man sich eine andere Variante vorstellt, wie sehr sie den Film veredelt und aus ihm weitaus mehr macht als bloß ein Stück über US-amerikanische Provinzgewalt und Elitenkriminalität. Sehenswert ist „Messenger of Death“ allerdings für seine Szenerie, seine Blicke auf die selbst noch in den besiedelten Regionen urwüchsige Landschaft der Rocky Mountains, in denen Bronsons Zeitungsheld recherchiert.

Szene aus ‚Messenger of Death (1988)‘, Copyright: Cannon Films, Cannon Int. Szene aus ‚Messenger of Death (1988)‘, Copyright: Cannon Films, Cannon Int. Szene aus ‚Messenger of Death (1988)‘, Copyright: Cannon Films, Cannon Int.