Beiträge zu:

spannend

[Film-Review] zu Lohn der Angst (1953) [Film-Review]

Mit „Lohn der Angst“ schuf Henri-Georges Clouzot ein zeitloses Meisterwerk der Leinwandkunst, einen Film, in dem sich ein Gefühl wie Angst […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu The Appointment (1982) [Kurz-Review]

Ein Meisterstück des minimalistischen, langsamen Horrors: In seiner einzigen Regiearbeit zeigt uns […]

[lesen …]

[Film-Review] zu 3:10 to Yuma (1957) [Film-Review]

„3:10 to Yuma“ (dt.: „Zähl bis drei und bete“) ist einer der ungewöhnlichsten, zugleich kinematografisch schönsten Western aller Zeit […]

[lesen …]

[Film-Review] zu Coma (1978) [Film-Review]

Mit dystopischem Unterton inszenierte „Jurassic Park“-Autor Michael Crichton am Ende der (ohnehin dystopisch gestimmten) Siebziger […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Zähl bis drei und bete (1957) [Kurz-Review]

Mit seiner an der Grenze zum Expressionismus fotografierten Schwarz-Weiß-Optik und den ausführlichen, klaustrophobi […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Die Hindenburg (1975) [Kurz-Review]

Es war die Urkatastrophe der Luftfahrtgeschichte, als am 6. Mai 1937 über dem US-amerikanischen Lakehurst […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu U23 – Tödliche Tiefen (1958) [Kurz-Review]

„U23 – Tödliche Tiefen“ ist die Verfilmung eines Bestsellers des ehemal […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Morituri (1965) [Kurz-Review]

Die Kamera fliegt am Schiff vorbei, während die Besatzung ihren Dienst verrichtet, huscht über das Deck oder blickt heimlich durch die schweren Apparaturen im engen Maschinenraum […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Fahrstuhl zum Schafott (1958) [Kurz-Review]

In einem Fahrstuhl bleibt der ewige Traum vom perfekten Mord stecken: Jeanne Moreau irrt im inneren Monolog durch die Pariser Nac […]

[lesen …]