Beiträge zu:

Noir-Thriller

[Kurz-Review] zu Frau ohne Gewissen (1944) [Kurz-Review]

„Frau ohne Gewissen“ war in den Tagen des Production Code so anrüchi […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Einer weiß zuviel (1950) [Kurz-Review]

Ganz und gar untypisch für einen Film noir zeigt „Einer weiß zuviel“ eine Frau, die ihren untergetauchten Mann – de […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Stadt im Dunkel (1950) [Kurz-Review]

Die schweren Blasinstrumente im Score erinnern in ihrer epischen Bedrohlichkeit nicht nur an die eindrückliche Musik aus […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu The Big Sleep (1946) [Kurz-Review]

Humphrey Bogart ist Philip Marlowe, Privatdetektiv (aus der Feder von Raymond Chandler), der f […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu The Big Heat (1953) [Kurz-Review]

Der Kriminalkommissar Dave Bannion kommt einem korrupten Netzwerk auf die Schliche und macht sich mit seiner unnachgiebigen Fahndung mörderische Feinde. „ […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Night and the City (1950) [Kurz-Review]

Nacht für Nacht lockt Harry Fabian in London Touristen in einen Nachtklub. Fabian ist ein Getriebener, ein kleines Unterweltgewächs, […]

[lesen …]

[Film-Review] zu Touch of Evil (1958) [1998] [Film-Review]

Eine pulp novel lieferte die Grundlage für einen der besten Filme aller Zeiten. „Touch of Evil“ entfaltet mit einfachen Mitteln eine di […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Die Spur des Falken (1941) [Kurz-Review]

Eine ultimative Genre-Ikone, die Archetypen des Film noir gezeichnet hat: Humphrey Bogart als der eiskalte Privatdetektiv; […]

[lesen …]

[Film-Review] zu The Killers (1946) [Film-Review]

Robert Siodmak drehte damals mit einem No-Name-Cast: Ein talentierter Boxer scheitert, gerät an die falsche Frau, wird zum Kriminellen. Der erstaunli […]

[lesen …]