Beiträge zu:

London

[Kurz-Review] zu Rogue Male (1976) [Kurz-Review]

Der SS-Offizier staunt nicht schlecht, als der Attentäter, den er gerade grässlich gefoltert hat, sich als englischer Aristokrat entpuppt. Sir Robert Hunter […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Bedazzled (1967) [Kurz-Review]

Goethes „Faust“ in den Swinging Sixties: Für sieben Wünsche verkauft Stanley Moon, der schüchterne Koch eines englischen […]

[lesen …]

[Film-Review] zu A Dandy in Aspic (1968) [Film-Review]

Ein Doppelagent gerät in die missliche Lage, Jagd auf sich selbst zu machen. Dabei will er nur nach Hause. Doch die eigentümliche Welt der Kalten Krieger duldet keine Aussteiger […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Darling (1965) [Kurz-Review]

Der Julie-Christie-Film: Es sind die Swinging Sixties, in denen das britische Fotomodel Diana Scott Sex und […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Arabeske (1966) [Kurz-Review]

Der Oxford-Gelehrte David Pollock soll für einen ziemlich dubiosen Geschäftsmann einen Zettel voller Hieroglyphen entziffern. Die vermeintlich rein akademi […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Otley (1969) [Kurz-Review]

Ein gewöhnlicher, harmloser Mensch wird, natürlich unfreiwillig, in einen hochrangigen Geheimdienstkomplott verwickelt, der ihn gleich mehrfach beinahe das Leben kostet. Viel meh […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Performance (1970) [Kurz-Review]

Im ersten Teil des Films tobt James Fox als besonders perfider Scherge des Gangsterbosses Harry Flowers durch London, um den Forderung […]

[lesen …]

[Film-Review] zu How to Get Ahead in Advertising (1989) [Film-Review]

Richard E. Grant glänzt in dieser Farce als egozentrischer Marketing-Yuppie, dessen zunehmende Schizophrenie sich in einer sehr skurrilen Form manifestiert und der die Welt m […]

[lesen …]

[Kurz-Review] zu Up the Junction (1968) [Kurz-Review]

Polly, ein posh girl aus Chelsea, sucht in der Abkehr von ihrem reichen Herkunftsmilieu, das sie als bigott und beengend erlebt, Glück und […]

[lesen …]