Filmtipp

Billy Two Hats (1974)

Kurzbesprechung: Zwei Outlaws (Weitere Filme zu Outlaws auf Filmkuratorium.de entdecken) (einer von ihnen ist Gregory Peck) auf der Flucht durch die karge Wüste, ein U.S. Marshal (Weitere Filme zu US Marshal auf Filmkuratorium.de entdecken) ist ihnen dicht auf den Fersen. In dem sensiblen Western geht es um unerwartete Zuneigung, ja Liebe unter Outcasts (Weitere Filme zu Outcasts auf Filmkuratorium.de entdecken) in einer tendenziell feindseligen Umwelt, in der man überfallen, gejagt oder sogar massakriert wird. Die Figuren – vom einfach gestrickten homesteader bis zur marodierenden Indianerbande – sind in ihren detailverliebten Kostümen und Bewegungsmustern erstaunlich authentisch dargestellt, sodass man ihre Lebenshintergründe mit allen Höhen und Tiefen erahnt, obwohl doch fast nichts über darüber gesagt wird. Regisseur Ted Kotcheff und sein Kameramann Brian West, die gemeinsam auch Wake in Fright“ (1971) (Review auf Filmkuratorium.de lesen) gedreht hatten, nutzten die Gelegenheit für übersteigerete Genreaufnahmen – elegische Westernromantik, die karge Frontier- (Weitere Filme zu Frontier auf Filmkuratorium.de entdecken)Architektur und Waffen-Close-ups, welche die brachiale Dimension des Gewaltequipements erfassen.
Szene aus ‚Billy Two Hats (1974)‘, Copyright: United Artists, MGM, Spirit Media Szene aus ‚Billy Two Hats (1974)‘, Copyright: United Artists, MGM, Spirit Media Szene aus ‚Billy Two Hats (1974)‘, Copyright: United Artists, MGM, Spirit Media