Filmtipp

Le professionnel (1981)

Kurzbesprechung: Josselin Beaumont wurde verraten und sitzt nun unter Drogeneinfluss als Objekt eines Schauprozesses vor dem Gericht desjenigen Potentaten, den er – der französische Elitekämpfer – eigentlich umbringen sollte. Sein Auftraggeber ist der französische Staat, eine Geheimoperation, die abgeblasen wurde, zum Preis des Agenten Beaumont. Der aber entkommt aus der unmenschlichen Haft, kehrt zurück nach Frankreich, für eine besonders raffinierte Rache: Er will seinen Auftrag zu Ende bringen und den politisch opportun gewordenen Diktator während dessen Aufenthalt als französischer Staatsgast liquidieren. Beaumonts Freunde und Sympathisanten triumphieren innerlich – denn der verratene Profikiller ist seiner exzellenten Ausbildung wegen kaum zu stoppen. Jean-Paul Belmondo, mit seinem einzigartigen Gesicht und seiner kräftigen Statur, ist eine perfekte Besetzung für die Rolle des charmanten, nötigenfalls aber eiskalten Berufsmörders; Robert Hossein überzeugt als besonders fieser Ermittler, der vor nichts zurückschreckt und dem die Jagd zur Obsession wird; dann ist da die Verfolgungsjagd durch Paris, die so irre rasant wirkt, gerade weil sie mit ziemlich gewöhnlichen Pkws stattfindet; die Story scheint trotz ihres außergewöhnlichen Sujets nie unrealistisch und spielt genüsslich mit Politikern und Geheimdiensten, die unversehens zu Opfern ihrer eigenen Skrupellosigkeit werden.
Szene aus ‚Le professionnel (1981)‘, Copyright: Les Films Ariane, Cerito Films Szene aus ‚Le professionnel (1981)‘, Copyright: Les Films Ariane, Cerito Films Szene aus ‚Le professionnel (1981)‘, Copyright: Les Films Ariane, Cerito Films