Filmtipp

The Hitcher (1986)

Kurzbesprechung: Eine Freundlichkeit gipfelt in einer Katastrophe: Jim Halsey – ein junger Kerl, der einen Wagen nach San Diego überführt – nimmt in einer verregneten Nacht einen Anhalter mit. Die mitmenschliche Entscheidung erweist sich als Desaster, denn dieser Mann ist ein blutrünstiger Psychopath, ein gewiefter Serienmörder, der Halsey als Mörder dastehen lässt. Die Fahrt durch Texas hinterlässt eine infernalische Schneise der Verwüstung. Rutger Hauer brilliert mit einer ganzen Parade an maliziösen Mimiken und C. Thomas Howells Metamorphose vom verunsicherten Reisenden zum ramponierten Racheengel ist eine sehenswerte Performance. Hinzu kommen famose Blechkarambolagen, brachiale Shotgun-Gewalt und die haarsträubende Ungerechtigkeit, wenn das Opfer in den Augen der Mehrheit zum Täter geworden ist. „The Hitcher“ ist ein exzellent inszenierter Horrorroadtrip durch das amerikanische Hinterland mit seiner gespenstischen Einsamkeit und endlosen Asphaltstrecken unter strahlender Sonne.
Szene aus ‚The Hitcher (1986)‘, Copyright: Silver Screen Partners Szene aus ‚The Hitcher (1986)‘, Copyright: Silver Screen Partners Szene aus ‚The Hitcher (1986)‘, Copyright: Silver Screen Partners