Filmtipp

Wenig Chancen für morgen (1959)

Atmosphäre des Films:

Kurzbesprechung:

Drei Ganoven, die mit einem ausgeklügelten Bankraub ihrer beengten Existenz entkommen wollen: der alte Mastermind Burke, für den der Coup vielleicht die letzte Gelegenheit auf materielles Glück ist; der Spieler und Nachtklubsänger Ingram, der die Diskriminierung von Schwarzen leid ist; und der arbeitslose Rassist Slater, der nicht vom Geld seiner berufstätigen Freundin leben will und die wenigen Momente auskostet, in denen er jemanden fast totschlägt oder fremdgeht.

Wenig Chancen für morgen“ fasziniert nicht bloß mit seinem schwarz-weißen Location shooting im New York am Ende der Fünfziger oder der Kleinstadt Hudson, wo der Heist steigen soll, sondern noch viel mehr mit seiner beeindruckenden Frische, die sich in unzähligen Kameraeinstellungen und Schnitten manifestiert.

Die besten New-York-Filme – eine kuratierte Auswahl

Szene aus ‚Wenig Chancen für morgen (1959)‘, Copyright: HarBel Productions Szene aus ‚Wenig Chancen für morgen (1959)‘, Copyright: HarBel Productions Szene aus ‚Wenig Chancen für morgen (1959)‘, Copyright: HarBel Productions